Jetzt zum Raumklima Newsletter anmelden!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen, Rabatte und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Kann mit einer Lüftungsanlage geheizt werden?

Unser Körper bzw. unsere Haut hat direkten Kontakt zur Luft. Unser Wohlbefinden ist somit direkt auf die Lufttemperatur zurückzuführen. Die Frage, ob man die Luft direkt erwärmt und dann über eine Lüftungsanlage verteilt liegt daher nicht zu fern.

Doch ist Dies auch praktikabel und effektiv?

Selbstverständlich ist eine solche Heizmöglichkeit machbar und findet stellenweise in älteren großen Einkaufszentren Anwendung. Auch in den USA ist die sogenannte „Luftheizung“ sehr verbreitet. Allerdings ist diese Möglichkeit des Heizens sehr ineffizient, da die Wärmeübertragung über die Luft energetisch sehr aufwendig ist.

Die Dichte und die Wärmekapazität sind viel geringer als z.B. bei Wasser, weshalb sich Wasser auch als Wärmeträgermedium durchgesetzt hat. Die Wärmeleistung ist ein Produkt der Masse, der Temperaturdifferenz und der Wärmekapazität und bei allen drei Faktoren ist Wasser deutlich effektiver.

Wird trotzdem mit Luft geheizt muss die entsprechende Leistung über eine hohe Masse an Luft und eine ebenfalls sehr hohe Temperatur erreicht werden. Die Folge sind Zugerscheinungen aufgrund der hohen Strömungsgeschwindigkeiten und eine sehr hohe Temperatur (70°C) im Primärenergiewärmetauscher.

Fazit:

Auch wenn die Idee heizen oder kühlen mit der Lüftungsanlage grundsätzlich sehr verlockend und einfach klingt, ist die praktische Anwendung einer Luftheizung oder Luftkühlung heute eigentlich überholt. Die Lüftungsanlage sollte hauptsächlich zum Luftwechsel genutzt werden. Gegen eine unterstützende Temperierung spricht nichts, die primäre Heiz- oder Kühllast sollte allerdings mit anderen Systemen umgesetzt werden.