Jetzt zum Raumklima Newsletter anmelden!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen, Rabatte und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Raumluftfilter mit HEPA und UV-Filter schützen vor Corona Viren

Eine hohe Raumluftqualität ist sehr wichtig, besonders mit Blick auf das aktuelle Geschehen der Pandemie. Es gilt so viel wie möglich zu unternehmen, damit sich die Infektion nicht weiter ausbreitet. Die Beurteilung der Raumluftqualität mit smarten Luftfiltern gibt Ihnen dabei mehr Sicherheit und Schutz.

Bei SARS-CoV-2 handelt es sich um eine Krankheit, die durch die Übertragung von Aerosolen erfolgt. In Mitteleuropa halten sich Menschen etwa 80 bis 90 Prozent in geschlossenen Räumen auf. Ist ein ausreichender Luftwechsel in den Räumen nicht gewährleistet, erhöht sich das Risiko der Ansteckung enorm.

Eine hohe CO2-Konzentration sowie Feinstaub verringern die Raumluftqualität. Flüchtige organische Verbindungen sowie Geruchsstoffe von Farben und Schimmel mindern ebenfslls die Qualität der Luft in Innenräumen. Raumluftfilter via der Airpur 360 oder der Mia Air sind ideal, um eine hohe Luftqualität in geschlossenen Räumen zu gewährleisten.

Ein mehrstufig regulierbares Filtersystem lässt die Luft permanent zirkulieren und trägt so nachhaltig zur Optimierung der Luftqualität bei und minimiert die Viruslast in der Raumluft. Außerdem reduziert sich das Risiko auf eine mögliche Ansteckung.

Wie tragen Luftfilter gegen die Verbreitung des Coronavirus bei?

Luftfilter können einen sehr großen Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 leisten. Das Virus überträgt sich hauptsächlich über Aerosole, welche sich in der Raumluft ausbreiten. Befinden sich viele Personen ohne Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz in einem Raum, steigt das Risiko einer Infektion.

Findet kein ausreichender Luftwechsel durch Fensterlüften oder mithilfe von Lüftungsanlagen statt, bleiben die kontaminierten Aerosole im Raum. Geräte zur Luftreinigung sorgen einerseits für eine solche gewünschte Zirkulation der Raumluft. Andererseits reinigen sie die Luft von den durch Bakterien, Keimen, Schadstoffen und Viren belasteten Aerosolen.

Wichtig ist eine hohe Leistungsfähigkeit des Raumluftreinigers. So dass die Luft mehrmals pro Stunde im geschlossenen Raum gereinigt wird. Vergleichen Sie daher die Leistungseigenschaften der Geräte und für welche Raumgröße sie am besten geeignet sind. Mindestens genauso wichtig ist ein effizientes Filtersystem.

Der Luftfilter benötigt für eine 99,99%ige Neutralisierung von Bakterien, Keimen und Viren mindestens einen HEPA Filter der Filterklasse H13. Der zusätzliche Einsatz von UV-C Licht zerstört die gefilterten Stoffe nahezu vollständig. Hier ist beim Kauf des Raumluftreinigers Achtung geboten, denn die Auswahl ist groß, doch nur wenige Modelle wie der Airpur 360 (HEPA H13 Filter + UV-Licht) oder der Mia Air (HEPA H14 Filter + UV-Licht) sind mit solch einem HEPA Filter und zusätzlichem UV-Licht ausgestattet.

Luftreiniger und Aerosole - was sagt die Wissenschaft?

Aerosole sind per Definition fein verteilte, in der Luft schwebende feste oder flüssige Schwebeteilchen. Als Hauptüberträger des Coronavirus gelten belastete Aerosole in der Atemluft, und zwar vor allem in geschlossenen Räumen. Sind Luftreiniger das probate Mittel, um genau das zu erreichen?

Eine Studie hat ergeben, dass ein geeigneter, leistungsstarker Luftreiniger die Aerosolkonzentration in Räumen (bis zu 80 qm) in wenigen Minuten halbieren kann. Zusätzlich zeigte die Studie, dass Raumluftreiniger für konstant niedrige Konzentration von Aerosole sorgen können.

Eine weitere Studie wurde von drei Forschern der Goethe Universität in Frankfurt mit Luftreinigern aus dem Einzelhandel durchgeführt.

Die Studie kam ebenfalls zu dem Ergebnis, dass Raumluftreiniger die Aerosolkonzentration signifikant reduzieren können und folglich das Infektionsrisiko sinkt. Die Konzentration der Aerosole in der Luft ließ sich innerhalb von 30 Minuten um 90 Prozent verringern.

Beispiel zur Nutzung eines Raumluftreinigers in Schulen

Regelmäßiges Lüften ist laut Umweltbundesamt eine der wichtigsten Maßnahmen, um das Infektionsrisiko in Unterrichtsräumen zu minimieren. In diesem Video ist zu sehen, wie die Verwendung eines Raumluftreinigers zum guten Raumklima beitragen kann. Im Klassenzimmer aufgestellt, sorgt das Lüftungsgerät für eine dauerhafte Reinigung der Luft und befreit diese von Schadstoffen, Bakterien und Viren.

Die Schüler sind so sicher, keine schädlichen Stoffe einzuatmen und der Unterricht wird nicht durch permanentes Fensteröffnen unterbrochen. Speziell im Winter führt die in den Raum eindringende Kälte zum Unwohlsein bei. Dennoch sollte das Lüftungsgerät nur als Ergänzung genutzt werden. Es kann die Fensterlüftung, da wo sie möglich ist, nicht gänzlich ersetzen.

Die Forscher der Bundeswehr Universität in München um Prof. Christian Kähler gehen sogar noch einen Schritt weiter. Er hält es für möglich, einen Raumluftreiniger mit Filterklasse H14, wie in dem Mia Air verbaut, in einem Klassenzimmer einzusetzen und dort ohne Mund-Nasen-Schutz zu unterrichten. Voraussetzung dafür ist eine physische Abtrennung, beispielsweise mit einer durchsichtigen Plexiglasscheibe, wie dieser Bericht zeigt. Das Risiko zur Aufnahme der ausgeatmeten Aerosole des Banknachbarn ist somit auf ein Minimum reduziert.

Ersetzt ein Luftfilter das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung?

Luftfilter bieten Schutz vor Infektionen. Aber wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann ersetzen sie nicht das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Im Bericht sagt der Strömungsforscher Prof. Kähler, dass auf einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) während des Unterrichts verzichtet werden kann. Jedoch müssen alle Vorkehrungen getroffen werden, um das Risiko einer Ansteckung wirklich so gering wie möglich zu halten.

Ist dies nicht möglich, dienen Luftfilter lediglich als Ergänzung zu den bestehenden AHA-Regeln. Diese dienen zur Einschränkung der Übertragung und dem Infektionsschutz, und nicht als MNS-Ersatz.

Bestmögliche Qualität der Raumluft

Für einen ausreichenden Luftwechsel in Räumen genügte bisher das regelmäßige Lüften. Idealerweise erfolgt die Öffnung zweier Fenster, sodass die ‘verbrauchte’ Luft mit frischer Luft ausgetauscht wird. Durch immer effizientere Bauweisen und Baustoffe ist der ausreichende Luftwechsel über die Fenster immer schwieriger realisierbar. Zusätzlich sorgt besonders in Ballungszentren das Öffnen von Fenstern nicht zwangsläufig für "frische" Luft.

Die Schadstoffbelastung in der Luft ist teilweise sehr hoch und kann beim Einatmen zu Beeinträchtigungen der Gesundheit führen. Lüftungsanlagen, die durch elektronische Steuerung den Luftwechsel gewährleisten, unterstützen dabei. Sind solche stationären Anlagen nicht vorhanden oder nachrüstbar, bietet sich die Nutzung von mobilen Raumluftreinigern besonders an.

Wie funktioniert der Mia Air?

Der Mia Air ist ein rechteckiger und beweglicher Raumluftreiniger. Er kan ergänzend zu bereits vorhandenen Lüftungssystemen zum Einsatz kommen. Oder in Räumen, in denen keine Belüftung gewünscht oder möglich ist. In Räumen mit einer Größe bis zu 100 m2 sorgt der Mia Air für einen regelmäßigen Luftwechsel.

Das Gerät ist optimal für den Dauerbetrieb geeignet. Bei größeren Räumen empfiehlt sich jedoch der Einsatz von mehreren Luftreinigungsgeräten.

Der Luftreiniger filtert die Luft an der Vorder- und Rückseite und gibt die gereinigte Luft nach oben wieder ab. Die mit gesundheitsschädlichen Stoffen und Gerüchen belastete Luft strömt durch das hocheffiziente Filtersystem. Es besteht aus einem Vorfilter, einem Aktivkohlefilter und einem HEPA Reinraumfilter der Klasse H14.

Zusätzlich sorgt die Bestrahlung der Luft mit UV-C Licht für die Zerstörung von Bakterien und Viren. Die sechsfach einstellbaren Gebläsestufen ermöglichen einen manuellen und automatischen Betrieb sowie eine angepasste Steuerung der Filterleistung.

Vorabfilterung der Luft

Zur Vorabfilterung der Luft ist im Mia Air ein Feinfilter der Filterklasse 7 (EN 779) eingebaut. Dieser besteht aus einem sehr feinporigen Vlies. Es befreit die Luft von größeren Partikeln wie (Tier-) Haaren, Insekten, Staub und Schwebeteilchen.

Eine regelmäßige Reinigung des Vorfilters mit klarem Wasser oder dem Staubsauger erweitert einerseits die Lebensdauer des Filters. Andererseits bleiben die optimalen Filtereigenschaften der nachfolgenden Filter gewährleistet.

Der Aktivkohlefilter entfernt VOCs

Im Raumluftreiniger Mia Air ist der weltweit führende Aktivkohlefilter verbaut. Er befreit die Luft von flüchtigen organischen Stoffen, den VOCs. Das senkt das Risiko diese chemischen Schadstoffe einzuatmen und die eigene Gesundheit zu beeinträchtigen.

Zu den flüchtigen Schadstoffen gehören unter anderem:

  • Beim Kochen entstehende Gerüche
  • Tabakrauch
  • Schad- und Geruchsstoffe freigesetzt von Lösungsmitteln, Farben und Lacken (Benzol, Formaldehyd, Ethanol, Toloul, Eylol)

HEPA Reinraumfilter mit integriertem UV-C Licht

Herzstück der Raumluftreiniger Mia Air ist der HEPA Reinraumfilter der Filterklasse H14. HEPA ist das Akronym für High Efficiency Particulate Air und definiert eine hochgradig effiziente Filterung von Partikel. Der eingebaute Filter kommt in der Regel in Reinräumen oder Produktionsstätten für pharmazeutische Produkte zum Einsatz.

HEPA-Filter H14 befreien die Luft zu 99,995 Prozent von Aerosolen. Das separat zuschaltbare UV-C Licht zerstört Bakterien, Keime und Viren. Sie werden über die Luft angesaugt und zerfallen, sobald sie mit dem Licht in Kontakt kommen.

Was ist der Unterschied zu anderen Filterklassen?

HEPA Filter funktionieren wie ein engmaschiges Fasernetz, das kleinste Partikel effektiv filtert. Die Maschen im HEPA Filter sind regelmäßig mit kleinen und großen Abständen angeordnet. Je engmaschiger der Filterstoff, umos besser können kleinere Teilchen und Partikel aus der Luft gefiltert werden.

Im August 2020 zeigte eine Studie der Bundeswehr Universität in München, wie wichtig eine hohe Filterklasse ist. Es stellte sich heraus, dass kostengünstigere H7 Filter lediglich 99 Prozent der in der Luft enthaltenen Viren herausfiltern. Im Vergleich dazu liegen die H14 Filter bei 99,995 Prozent.

Die Filterung von 50 Prozent der Aerosole dauerte bei den Filtern der Klasse H7 mehr als doppelt so lange wie bei den Filtern der Klasse H14. Selbst das Ergebnis nach 10-maligem Filtern war immer noch schlechter als nach einmaligem Filtern mit einem H14 Filter.

Die leistungsstarke und effektive Kombination von Filtern ermöglicht eine nahezu perfekte Reinigung der Raumluft. Nutzen Sie den Luftfilter regelmäßig. So haben Krankheitserreger, schlechte Gerüche und allergische Reaktionen aufgrund von unverträglichen Stoffen in der Luft haben keine Chance.

Das regelmäßige Wechseln des HEPA Filters gewährleistet eine langanhaltende und effektive Filterung der Raumluft. Praktischerweise zeigt Ihnen der Raumluftfilter Mia Air einen notwendigen Filteraustausch auf der Gerätedisplay oder der App an.

Wo kann ich den Mia Air verwenden?

Generell können Sie den Mia Air Luftfilter überall dort verwenden, wo kein regelmäßiger Luftwechsel möglich ist. Diese beweglichen Geräte lassen sich dort aufstellen, wo sie am wenigsten stören. Zusätzlich befreien die Luftreiniger die Raumluft von Schadstoffen, Viren und Bakterien. Eine Kombination aus Fensterlüftung und Lüftungsanlage mit einem mobilen Geräte bildet die perfekte Symbiose für schadstofffreie Atemluft.

Der Mia Air Luftftilter sollte in keinem Klassenraum, in keiner Arztpraxis und in keinem Großraumbüro fehlen. Besonders in Räumlichkeiten, in denen sich mehrere Personen gleichzeitig aufhalten, entfaltet der Raumluftreiniger sein volles Potenzial. Der Reinraumfilter mit UVC Licht filtert Bakterien, Keime und Viren aus der Luft (99,995 %).

Mia Air versus Airpur 360°

In einem unserer vergangenen Beiträge haben wir Ihnen den Airpur 360° Raumluftreiniger vorgestellt. Sein säulenförmiges Design ermöglicht die Ansaugung der Luft im Raum von allen Seiten. Der Luftreiniger ist leicht und flexibel einsetzbar und sorgt für eine exzellente Filterung der Luft in Räumen.

Das 3-stufige Filtersystem besteht aus Vorfilter, Aktivkohlefilter und HEPA-Filter (H13) sowie separat zuschaltbarem UV-C Licht. So sorgt der Airpur 360° für 99,99 Prozent bakterien- und virenfreie Luft. Diese bereits beeindruckenden Eigenschaften kann der Mia Air sogar noch übertreffen.

Der integrierte HEPA Filter der Filterklasse H14 filtert Aerosole aus der Luft - bekanntermaßen Hauptüberträger von SARS-CoV-2. Die Luft strömt nur von zwei Seiten ein. Das Gerät ist nicht ganz so handlich wie der Airpur 360°. Doch lässt es sich mittels einer App von mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet aus steuern.

Beide Raumluftreiniger eignen sich ideal zur Unterstützung der AHA-Regeln im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus. Entscheiden Sie sich für den Mia Air, erhalten Sie noch bessere Raumluft und seine App-Steuerung ermöglicht überdies eine komfortable Bedienung des Gerätes.

Das Wichtigste des smarten Luftfilters Mia Air für Sie zusammengefasst

Der Luftfilter ist ideal für den Einsatz in Büro- und Tagungsräumen, Kindergärten und Unterrichtsräumen. Außerdem in der der Gastronomie und bei Ärzten und Behörden. Die CE-zertifizierte feuerfeste Gehäusestruktur ist in den Farben Weiß und Anthrazit erhältlich und sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit.

Mit seiner Mobilität lässt sich der Mia Air einfach im Raum aufstellen. Er kann dort eingesetzt werden, wo hynienische Atemluft benötigt wird. Zusätzlich glänzt der Raumluftreiniger durch eine exzellente CO2-Bilanz sowie energieeffizientes und umweltfreundliches Arbeiten. Die antiallergische Komponenten gewährleisten frische Luft auf maximalem Niveau.

Mobile App Raumluftreiniger Mia Air 2

Die wichtigsten Eigenschaften des Mia Air:

  • Zweimal 3-stufige Filtertechnologie für eine doppelte Filteroberfläche sowie wartungsarmem Betrieb
  • Vorfilter (Reinigung manuell durchführbar)
  • Weltweit führender Aktivkohlefilter zur Beseitigung von Gerüchen und flüchtigen organischen (Schad-)Stoffen (VOC's)
  • HEPA-Reinraumfilter der Filterklasse H14 mit 99.995 % Abscheidung (beseitigt u.a. kleinste Partikel wie Feinstaub, Bakterien und Viren inklusive SARS-CoV-2
  • ANTIMIK-Beschichtung und zusätzliches UV-C Licht zerstört Bakterien und Viren
  • UV-C Licht im Bedarfsfall manuell über App ausschaltbar
  • Leicht zu bedienen über Touchdisplay am Gerät oder App für Smartphone oder Tablet
  • Permanente Messung der Luftqualität und Anzeige der Messwerte für
  • CO2-Belastung
  • Feinstaubbelastung (PM 1.0, PM 2.5, PM 10)
  • flüchtigen organische Stoffe (VOC’s)
  • Filterstatus
  • Luftfeuchtigkeit
  • Umgebungstemperatur
  • Luftaustauschleistung von bis zu 900 m³/h, was in eine hohe Luftwechselrate resultiert
  • Diverse Betriebsarten für professionellen und dauerhaften Betrieb: Automatisch, Lautlos, Manuell, Turbo, Wirtschaftlich
  • 6-stufige Gebläseleistung

 

Fazit: Mit Raumluftreinigern das Infektionsrisiko reduzieren

Raumluftreiniger mit antimikrobiellem HEPA Filter entfernen Stoffe wie Bakterien, Feinstaub, Gerüche, Keime, Schadstoffe und Viren aus der Luft in geschlossenen Räumen. Die Geräte sorgen mit ihren hocheffizienten Filtersystemen für ein sehr hohes Maß an Abscheidung der schädlichen Stoffe. In Verbindung mit UV-C Licht erfolgt sogar die 99,995%ige Zerstörung von Bakterien und Viren, inklusive dem Coronavirus.

Nutzen Sie die technischen Möglichkeiten der Luftfiltergeräte für eine schadstofffreie und unbelastete Luft zum Atmen in Ihren Räumlichkeiten. Für maximale Filterleistung mit komfortabler Bedienung per mobiler App ist der Luftreiniger Mia Air ideal. Damit zeigen Sie, dass Sie Wert auf hygienisch saubere Luft in Innenräumen legen und bewesien Ihren Mitmenschen, dass Ihnen ihre Gesundheit wichtig ist.

Passende Artikel