Jetzt zum Raumklima Newsletter anmelden!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen, Rabatte und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Wie funktioniert das kühlen von Räumen?

Die Tage und auch die Nächte werden wärmer und man(n) oder Frau sehnt sich nach Abkühlung. Wer jetzt keinen Pool um die Ecke hat muss erstmal schwitzen. Aber welche Möglichkeiten gibt es eigentlich sich in Wohnung oder Büro effektiv und dauerhaft Abkühlung zu verschaffen?

Hilft eine Lüftungsanlage zur Kühlung meiner Räume?

Nun ja,… bedingt… Eine Lüftungsanlage sorgt erstmal für einen Luftwechsel. D.h. die Luft Innen wird mit der Luft, die Außen ist getauscht. Wenn die Luft draußen kälter ist als drinnen, dann funktioniert das. Vor allem nachts kann so sehr günstig und effektiv einige Grad heruntergekühlt werden. Grundsätzlich ist eine Lüftungsanlage aber NICHT zum Kühlen gedacht, sondern ist für den Luftaustausch gebaut. 

Wahre Kühlung schaffen dagegen Kältemaschinen wie z.B. Klimaanlagen.

Diese verfügen über einen Verdichter und ein Kältemittel und tauschen die vorhandene Raumluft nicht aus, sondern kühlen sie Stück für Stück herunter. Der Prozess der dabei zu Grunde liegt heißt Carnot-Prozess

Bei diesem Prozess wird ein Kältemittel in verschiedene Druck und Temperaturzustände versetzt wodurch es auch seinen Aggregatzustand verändert und so Wärme sehr effektiv (Ab)transportieren kann. In diesem Fall raus aus dem inneren des Haus, raus ins Freie.

Die bekannteste Bauform ist die sog. Splitanlage, hier ist im Inneren des Raumes eine Verdampfer Einheit, diese entzieht dem Raum bei Verdampfen des Kältemittels Wärme und transportiert sie nach außen. Der Transport geschieht über Kälteleitungen. Aufgrund der vielen Feinheiten in der Installation sollte dies unbedingt durch einen Fachmann und eine zertifizierte Kältefachfirma ausgeführt werden. Denn alle Kältemittel sind extreme Treibhausgase und tragen zur Erderwärmung bei.

Wer es also einfacher und trotzdem kühl haben möchte sollte auf eine simple Lösung zurückgreifen. Dabei wäre z.B. ein sog. Monoblock-Gerät eine Idee. Dieses Gerät wird wie ein Heizkörper an einer Außenwand montiert und mit zwei 162iger Bohrungen wird die Wärme nach draußen geführt. 

Aber auch Splitanlagen mit „Schnell-Verschluss“ erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind im Betrieb leiser und effektiver als die bekannten Kühlgeräte auf vier Rollen. Im Übrigen kann jedes dieser Geräte auch Heizen und ist somit z.B. optimal für Ihre Gartenhütte oder ein Wochenendhaus. Im Prinzip ist es nichts anderes wie eine kleine Wärmepumpe oder ein großer Kühlschrank.

Falls Sie jetzt Fragen haben, wie Sie Ihr Wohnzimmer, Ihr Homeoffice, Ihr Büro oder sonstige Räume kühlen können, dann melden Sie sich gerne bei uns. 

Passende Artikel
TIPP!
Remko RKL DC 240
Remko RKL DC 240
1.606,50 € *
TIPP!
KWT 240 DC
KWT 240 DC
1.948,63 € *
TIPP!
TIPP!
TIPP!